HOME

AKTUELLES

TÄTIGKEITSFELDER

TEAM

PRESSEPORTRAITS

PUBLIKATIONEN

MENSCH WIRTSCHAFT !

INITIATIVE
GESUNDHEITS-
WIRTSCHAFT

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

AKTUELLES

Künftige Rolle der Patienten: Souveräner Konsument oder Opfer des Systems?

Ein Streitgespräch zwischen den Gesundheitsunternehmern Dr. Christoph Lohfert und Prof. Heinz Lohmann unter der Leitung von Dr. Uwe K. Preusker

Zum Video

Warum schreiben so viele Krankenhäuser rote Zahlen?

Antworten auf diese Fragen gibt Prof. Heinz Lohmann in einem Interview auf hr iNFO


 
Eva Zweidorfs Zukunftsmarkt Gesundheit: Lokomotive des Wandels

e2 trifft den Gesundheitswirtschaftsexperten Prof. Heinz Lohmann


Download MP3 (13,8 MB)

17 .Juli 2018

­ ­ ­ Chance für Manager der Zukunft
14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS wird zur Bühne für Talente der Branche

„Der diesjährige GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS gibt allen Absolventinnen und Absolventen von Gesundheitswirtschaftsstudiengängen die Chance, sich dem TOP-Management der Branche zu präsentieren“, betont der Gesundheitsunternehmer und Kongresspräsident Professor Heinz Lohmann. Da die Bewerbungsfrist bald ablaufe, sei jetzt Eile geboten. Die Möglichkeit, als Referent beim angesagten Branchentreffen auftreten zu können, sollte sich niemand entgehen lassen.

Der 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2018 bietet dieses Jahr ein neues Format für angehende Führungskräfte. Absolventinnen und Absolventen von Studiengängen mit Bezug zur Gesundheitswirtschaft können sich mit einem Abstract ihrer Abschlussarbeit bewerben. Die vier besten Einreichungen werden dazu eingeladen einen Vortrag in der Session „Next Generation: Manager der Zukunft und ihre Ideen“ zu halten, um dort ihre Ergebnisse und Thesen den Führungskräften der Gesundheitswirtschaft zu präsentieren. Zusätzlich werden unter allen Bewerbungen fünf persönliche Ehrenkarten für den GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS verlost.

Die Beurteilung und Auswahl der Bewerbungen erfolgt durch eine Fachjury aus Vertretern der Gesundheitswirtschaft:

  • Marie le Claire (Kaufmännischer Vorstand Universitätsklinikum Greifswald)
  • Dr. Axel Kaiser, MBA (Vorstand Lohfert & Lohfert AG)
  • Prof. Heinz Lohmann (Kongresspräsident Gesundheitswirtschaftskongress, Lohmann konzept GmbH)
  • Prof. Dr. Kai Wehkamp, MPH (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein & Medical School Hamburg)

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum diesjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September im Grand Elysée Hotel ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

­

Bewerbungsmodalitäten:

Bewerbungsfrist ist der 27.Juli 2018

Gewünscht sind Bewerbungen mit Abschlussarbeiten staatlich anerkannter Studiengänge, die Bezug zur Gesundheitswirtschaft bzw. zum Management im Gesundheitswesen haben.

Die Bewerber müssen die Abschlussarbeit und ihr Studium im Zeitraum zwischen dem 1.1.2017 und dem 30.6.2018 abgeschlossen haben.

Die Bewerbung erfolgt per Email auf die Adresse:
next-generation@gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Abstract (maximal 2500 Zeichen inklusive Titel, Name, Datum und Leerzeichen)
  • Kurzlebenslauf mit Angaben zu Studium und Abschlussarbeit (mit Titel und Note der Arbeit, insgesamt maximal eine Seite)
  • Beide Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument
  • Betreffzeile der E-Mail enthält: „GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2018 Next Generation“ sowie Vor- und Nachname der Bewerberin/des Bewerbers.

Die ausgewählten Vorträge werden im Rahmen der Session „Next Generation - Manager der Zukunft und ihre Ideen“ am 20.9.2018, 11:00 Uhr gehalten. Moderation und Ansprechpartner: Prof. Kai Wehkamp.

Die Auswahl der Vortragenden erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs. Die Vortragenden werden im Programm des Gesundheitswirtschaftskongresses als reguläre Referenten geführt. Fahrtkosten und eine Übernachtung im Kongresshotel werden entsprechend den Bedingungen des Gesundheitswirtschaftskongress vom Veranstalter übernommen. Unter allen Einsendern werden zusätzlich fünf persönliche Freikarten unter Ausschluss des Rechtsweges verlost. Für die Vorträge ist ein Zeitrahmen von ca. 10 Minuten mit anschließender Diskussion vorgesehen, freie Präsentation (ggf. Flipchart). Der Veranstalter behält sich Änderungen des Konzepts/Ablaufs vor.   

­

­

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg, Tel.: 040/28 80 72 199, E-Mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

 


03 .Juli 2018

Prof. Heinz Lohmann: „Start-ups verhungern am ausgestreckten Arm“
Vorfahrt für den Fortschritt

„Ellenlange Entscheidungswege in der Gesundheitswirtschaft sind für alle Akteure ein großes Ärgernis und für viele Start-ups der Tod“, beklagt Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann und fordert mutige Manager, die visionär Innovationen vorantreiben. Leider „verhungerten“ derzeit viele gute Ideen „am ausgestreckten Arm“. Es sei in Deutschland keine Seltenheit, wenn von der Projektvorstellung bis zur Realisierung drei bis vier Jahre vergingen. Prof. Lohmann drastisch: „Das halten die meisten Start-ups wirtschaftlich nicht durch!“ Noch viel wichtiger als die Förderung der Geschäftsideen durch Vermittlung von Expertenwissen und finanzielle Programme sei die Beschleunigung der Entscheidungsfindung. Viel zu viele Verantwortliche in Krankenhäusern und Krankenkassen seien zu zögerlich, sodass selbst äußerst positiv bewertete Innovationen nicht rechtzeitig zum Zuge kämen. Daran trügen auch die Aufsichtsbehörden in der Gesundheitswirtschaft ein gerüttelt Maß an Schuld. Insbesondere das Bundesversicherungsamt bremse mit seinen ständigen bürokratischen Einwendungen und Bedenken den Schwung der Entscheider. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Die Gesundheitswirtschaft muss bei Innovationen insgesamt deutlich aktiver werden, sonst sieht es für den Standort Deutschland und insbesondere die Start-ups finster aus!“
 
„Vorfahrt für den Fortschritt: Digitalisierung ohne Bremsklötze“, unter dieser Überschrift diskutieren auf dem 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 20. September 2018 in Hamburg:

  • Jesko Bartelt, Direktor für Deutschland, Österreich und die Schweiz von Health Bridge Limited (t/a DrEd)/Großbritannien
  • Dr. Andrea Grebe, MPH, Vorsitzende der Geschäftsführung der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
  • Dr. Christian Heitmann, Partner und Leiter des Bereichs HealthCare der Managementberatung zeb
  • Prof. Dr. Christoph U. Herborn, Medizinischer Direktor der Asklepios Kliniken.

Die Moderation übernimmt Rolf Stuppardt, Inhaber des Beratungsunternehmens StuppardtPartner.
 
Aktuelle Informationen zum diesjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September im Grand Elysée Hotel ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch jederzeit die Anmeldung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg, Tel.: 040/28 80 72 199, E-Mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

 


13. Juni 2018

„Heilen statt faxen!“
Programm des 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES ab sofort online

„Telefon und Fax werden in Krankenhäusern leider immer noch für moderne Kommunikationsmittel gehalten“, beklagt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann bei der Vorstellung des Programms des 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 19. und 20. September 2018 in Hamburg. Der zentrale Grund für diesen unhaltbaren Zustand sei die bisher zu zögerliche Hinwendung der Gesundheitsbranche zur Digitalisierung. Das ändere sich allerdings gerade radikal. Deshalb sei das jetzt vorliegende Programm des wichtigsten Treffens der Manager und Unternehmer der Gesundheitswirtschaft durchzogen von diesem Thema. Es gebe fast kein Forum, in dem die Digitalisierung keine Rolle spiele. „Die Modernisierung der Pflege steht ganz oben auf der Agenda“, freut sich Prof. Lohmann. Gerade hier sei es wichtig, realistische Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft zu finden. Die bisher vorliegenden Konzepte seien leider größtenteils äußerst unrealistisch. „Einfach immer mehr Beschäftigte in den ineffektiven Arbeitsprozessen zu verplempern ist unverantwortlich, weil die Mitarbeiter heute schon äußerst knapp sind und künftig immer rarer werden.“ Der Kongress zeige gangbare Wege aus diesem Dilemma auf.

„Ab sofort ist das Programm des 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES mit einer Rekordzahl von Foren und Akteuren online“, ergänzt Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH. Hier geht es direkt zum Programm. Rund 45 Einzelveranstaltungen mit mehr als 200 Referenten und Moderatoren werden alle aktuellen Themen der Gesundheitsbranche beleuchten. Das Treffen ist mit rund 800 Unternehmern und Managern der Branche wieder die große Branchenveranstaltung nach der Sommerpause.
 
Aktuelle Informationen zum diesjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September im Grand Elysée Hotel ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch jederzeit die Anmeldung möglich.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg, Tel.: 040/28 80 72 199, E-Mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

 


23. Mai 2018

„ … es wird höchste Eisenbahn“
Jetzt noch schnell den Frühbucherrabatt nutzen!

„Jetzt wird es ‘höchste Eisenbahn‘, wenn Sie noch den Frühbucherrabatt nutzen wollen!“, stellt Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS veranstaltenden WISO HANSE management GmbH, mit Nachdruck fest. Am 31. Mai läuft die Frist ab, bis zu der die Teilnahmeberechtigung noch zum deutlich ermäßigten Preis erworben werden kann. Anfang Juni wird dann das Programm des 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, der am 19. und 20. September in Hamburg stattfindet, öffentlich vorgestellt. Ines Kehrein wörtlich: „So viel kann ich schon jetzt verraten, es wird wieder einmal sehr spannend. So hat sich zur Kongresseröffnung der neue Hamburger Erste Bürgermeister Dr. med. Peter Tschentscher angesagt.“ Neben vielen Verantwortlichen der Gesundheitswirtschaft wirken Vertreter aus der Politik und den Verbänden an der Veranstaltung mit. Insgesamt werden auch in diesem Jahr rund 800 Teilnehmer erwartet.

Der 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Kürze:

  • 40 Sessions an zwei Tagen
  • über  200 Referenten, Diskutanten und Moderatoren
  • großes Ausstellerforum
  • Kommunikation in der GWK-Lounge
  • exklusives Ambiente im Hotel Grand Elysée im Zentrum Hamburgs
  • umfangreiches Mittagsbuffet  und Kaffeepausen

Alle aktuellen Informationen und direkte Anmeldung zum Kongress ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg, Tel.: 040/28 80 72 199, E-Mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

 


02. Juli 2018

 

Ökonom und Pfleger
Marcus Jahn ist aktueller Gast bei „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1

Der Kaufmännische Direktor des Israelitischen Krankenhauses in Hamburg ist Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ im Juli bei Hamburg1. Marcus Jahn berichtet im Gespräch mit dem Moderator der Sendung, Professor Heinz Lohmann, über seine Karriere in der Krankenpflege und den Wechsel in die kaufmännische Verantwortung. Es wird auch die Frage besprochen, ob er Erfahrungen aus seiner Tätigkeit als Fußballschiedsrichter im beruflichen Alltagsleben einsetzen kann.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 05. Juli, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


04. Juni 2018

 

Erfolg durch engagierte Mitarbeiter
Chef von „Pflegen & Wohnen“ zu Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“

Die Liebe zur Natur hat der Gast in der Juni-Ausgabe des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ bei Hamburg1 von seinem Großvater, einem Förster, „geerbt“. Der heutige Geschäftsführer des Pflegeheimbetreibers „Pflegen & Wohnen“, Thomas Flotow, hat seine berufliche Karriere bei der Stadt Hamburg im Rechnungshof begonnen. Darüber und über vieles mehr berichtet er im Gespräch mit Professor Heinz Lohmann.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 07. Juni, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


9 .Mai 2018

„Selbstkostendeckung löst keine Probleme!“

„Wer jetzt lautstark die Wiedereinführung der Selbstkostendeckung für die Finanzierung der Pflege fordert, hat nichts aus den negativen Erfahrungen der Vergangenheit gelernt und tritt die berechtigten Patienteninteressen mit Füßen“, stellt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann angesichts der aktuellen politischen Kontroverse deutlich fest. So sei 1992 die Kostenerstattung in der Krankenhausfinanzierung zu Recht abgeschafft worden, weil immer wieder festgestellt wurde, dass es keinen Zusammenhang zwischen eingesetzten Ressourcen und qualitativem Ergebnis der Behandlung gibt. Es komme vielmehr auf eine hervorragende Organisation der Abläufe an, um die Ärzte und Pflegekräfte direkt am Patienten einzusetzen und sie nicht im alltäglichen Improvisationstheater zu verschleißen. Kliniken, die es schafften, den Anteil der berufsfremden Tätigkeiten, insbesondere bei den Pflegenden, deutlich zu senken, böten ihren Patienten eine nachhaltig bessere Leistung. „Aktive Krankenhäuser, die in die Verbesserung der Prozesse im Interesse der Patienten und der Mitarbeiter investieren, müssen durch das Finanzierungssystem belohnt werden“, fordert Prof. Lohmann. Einfach nur Kosten zu erstatten, bringe hingegen gar nichts. Die derzeit geplanten staatlichen Interventionen in der Pflege atmeten den Geist der Vergangenheit. Das könne nicht funktionieren. Personalquotierungen zementierten die überkommenen Strukturen und müssten zudem schon daran scheitern, dass heute bereits Pflegekräfte in großer Zahl fehlen. Deshalb hätten in etlichen Kliniken in den vergangenen Monaten bereits Stationen geschlossen werden müssen. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt werde sich in Zukunft weiter verschärfen, übrigens nicht nur in Deutschland! Heinz Lohmann wörtlich: „Am Ende werden alle Beteiligten frustriert sein, die Pflegenden, die Patienten und, das steht zu befürchten, wohl auch die Politik.“ 

Der 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September 2018 in Hamburg wird sich prominent mit dieser kontroversen Debatte in einer ganzen Reihe von Foren auseinandersetzen. Bereits die große Podiumsdiskussion zur Eröffnung trägt den Titel: „Heilen statt faxen: Modernisierung vor Regulierung“. 

Alle aktuellen Informationen und direkte Anmeldung zum Kongress ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

 

Immer auf dem Laufenden zu den wichtigen Themen der Gesundheitswirtschaft sein und deshalb jetzt die GWKnews hier bestellen und immer informiert sein.

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg, Tel.: 040/28 80 72 199, E-Mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

 


30. April 2018

 

„Kunstvolle Kommunikation“
Hubertus von Barby zu Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1

Der Chef der Kommunikationsagentur newskontor GmbH, Hubertus von Barby, ist Gast der Mai-Ausgabe des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1. Er berichtet u. a. über sein Engagement für die Kunst als Veranstalter der „add art“, bei der einmal im Jahr Betriebe ihre Sammlungen und Ausstellungen Besuchern öffentlich zugänglich machen.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 03. Mai, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


11. April 2018

Modernisierung vor Regulierung
Mit der „Finanzgießkanne“ lassen sich Herausforderungen nicht lösen

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Wenn die Politik glaubt, die Klagen der Akteure in der Gesundheitswirtschaft mit der ‚Finanzgießkanne‘ zum Schweigen bringen zu können, ist sie falsch gewickelt“, stellt Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann fest. Vielmehr gelte die alte Erkenntnis, dass "viel eben nicht viel" helfe. Im Übrigen beruhe eine große Zahl von Herausforderungen auf der Knappheit von Beschäftigten. Herbeizaubern ließen sich Mitarbeiter aber nicht, nicht mal mit mehr Geld. Prof. Lohmann mahnt auch die Manager zur Vorsicht: „Wer hartnäckig die Politiker zum Handeln auffordert, darf sich hinterher nicht über zu viel Regulierung beklagen.“ Paragrafen seien nun mal das Handwerkszeug der Politik. Prof. Lohmann deutlich: „Das Lamento über zu wenig Freiräume ist häufig selbst indiziert.“

Unternehmerische Manager seien, so Prof. Lohmann, gut beraten, die Herausforderungen für sich anzunehmen und eigenständig Lösungen zu entwickeln. Souveräne Patienten und immer rarer werdende Mitarbeiter zwängen dazu, endlich moderne Methoden und Technologien zu nutzen, um die Beschäftigten zu entlasten. Insbesondere die Digitalisierung gelte es voranzutreiben. Hier sei bisher insgesamt nicht ausreichend Fahrt aufgenommen worden. Das gelte in besonderer Weise für die Pflege. Da dürfe man sich nicht wundern, wenn der Staat gerade hier mit vielfältigen Regulierungen eingreife. Prof. Lohmann dazu: „Wer verhindern will, dass die Pflege endgültig aus der leistungsbezogenen Finanzierung verschwindet und zur staatlichen Veranstaltung wird, muss jetzt aktiv werden.“ Pflege 4.0 sei deshalb ohne Verzug zwingend geboten. Weiteres Zuwarten enge die eigenen Entscheidungsräume weiter ein und schade letztlich den Patienten.

Die drängenden Herausforderungen in der Branche stehen beim 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September 2018 auf der Tagesordnung – ganz oben der Wandel durch die Digitalisierung. Mehr als 750 Manager und Unternehmer werden zu dieser zentralen Veranstaltung der Verantwortlichen aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft in Hamburg erwartet. Die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, Ines Kehrein, rät: „Sichern Sie sich jetzt schon die Teilnahme, und nutzen Sie durch die frühe Anmeldung noch bis zum 31. Mai 2018 den Frühbucherrabatt.“

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September 2018 in Hamburg unter www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Mit freundlichen Grüßen

Ines Kehrein
Geschäftsführerin
WISO HANSE management GmbH

 Ab sofort erscheinen regelmäßig die GWKnews mit aktuellen  Hinweisen zur Gesundheitswirtschaft. Einfach hier bestellen und immer informiert sein.

 


28. März 2018

 

„Gründer und Rebell“
André Mücke im April zu Gast im TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ bei Hamburg1

Der Gründer der Agentur Schulmarketing André Mücke ist Gast in der aktuellen Ausgabe des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1. Er berichtet im Gespräch mit dem Moderator der Sendung, Professor Heinz Lohmann, auch über sein ehrenamtliches Engagement als Vizepräses der Handelskammer Hamburg und als Akteur in der Initiative „It´s Your Choise“, mit der Erstwähler für das Wählen begeistert werden sollen.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 05. April, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


14.03.2018

„Der Patient war bisher eher Objekt als Subjekt“

10. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS fordert „Medizin vom Kopf auf die Füße“ zu stellen

„Patienten erwarten heutzutage klare Leistungsversprechen, um sich selbst ein Urteil bilden zu können“, sagte der Präsident des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann, zur Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung in Wien. Hintergrund sei der einfachere Zugang zu Informationen, insbesondere aus dem Internet. Bisher sei den Patienten im Gesundheitssystem keine aktive Rolle zugedacht. Prof. Lohmann wörtlich: „Der Patient war in der Vergangenheit eher Objekt als Subjekt“. Zur Befriedigung der Patientenwünsche sei eine durchgängige Planung und präzise Strukturierung der Behandlungsabläufe unabdingbar. Deswegen müsse die Medizin jetzt „vom Kopf auf die Füße gestellt“ werden. Es gehe um die Etablierung digitaler Workflows. Um diese moderne Technologie einsetzen zu können, sei, so Prof. Lohmann, die exakte Planung der Prozesse in einzelnen Arbeitsschritten erforderlich. Dazu müssten Ärzte und Pflegekräfte gemeinsam mit den kaufmännischen Managern an dieser herausfordernden Aufgabe arbeiten. Prof. Lohmann dazu abschließend: „Silodenken führt in die Bedeutungslosigkeit, und zwar schneller, als es viele Akteure immer noch für möglich halten“.

Der 10. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist mit der Rekordbeteiligung von weit über 450 Teilnehmern zu Ende gegangen. In 14 Einzelveranstaltungen hatten zuvor mehr als 85 Referenten und Moderatoren alle aktuellen Herausforderungen der Gesundheitsbranche diskutiert. „Das Ziel der Agendaplanung ist die Mischung aus Debatten zu visionären Themen und Berichten zu konkreten Projekten“, fasste Ines Kehrein, die Geschäftsführerin des Veranstalters agentur gesundheitswirtschaft in Wien das Erfolgsrezept des Kongresses zusammen.

Hier die Eröffnungsrede des Präsidenten des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann, im Wortlaut:

Grußwort des Präsidenten des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann, zur Eröffnung am 14. März 2018

Meine sehr geehrten Damen und Herren, einweisen, zuweisen, überweisen - dem Patienten war bisher im Gesundheitssystem keine wirklich aktive Rolle zugedacht. Er war eher Objekt als Subjekt. Die Experten hatten das Sagen. Zu groß war die Wissensasymmetrie. Diese tradierte Situation verändert sich jetzt ganz allmählich. Hintergrund ist der einfachere Zugang zu Informationen. Das ist aber erst der Anfang: Digitale Workflows auf der Basis strukturierter Prozesse, Big Data und Internetmedizin sind längst keine Science Fiction mehr. Die Veränderungen sind nicht aufzuhalten, aber sie bedürfen der gezielten Gestaltung vor einem intensiven fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs. Der Blick auf den Patienten und seine Interessen ist dabei genau die richtige Perspektive. Patienten interessieren sich vorrangig für Inhalte und Ergebnisse der Therapien. Sie erwarten klare Leistungsversprechen, um sich selbst ein Urteil bilden zu können. Die Befriedigung dieses Wunsches scheitert aber allzu häufig an antiquierten Behandlungsabläufen. Sie sind in aller Regel nicht durchgängig geplant und präzise strukturiert, sondern stark abhängig von dem zum Einsatz kommenden Personal und dessen Fähigkeiten, sowie von den jeweils zur Verfügung stehenden Sachmitteln und Geräten. Deshalb muss die Medizin jetzt „vom Kopf auf die Füße gestellt werden“. Das ist genau der richtige Zeitpunkt für die Manager und Unternehmer der Gesundheitswirtschaft, zu einem intensiven Gedankenaustausch zusammenzukommen. Die Beteiligung an diesem Jubiläumsgipfel der Branche mit deutlich mehr als 450 Teilnehmern zeigt, dass sie, meine Damen und Herren, das genauso sehen.

Ich möchte sie deshalb sehr herzlich zum 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS heute hier in Wien begrüßen. Besonders begrüßen möchte ich in diesem Jahr unseren Ehrengast, Dr. Wilhelm Marhold, ehemaliger Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes, ohne den es diese Veranstaltung gar nicht geben würde. Er war es nämlich, der den entscheidenden Anstoß zum 1. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS gegeben hat. Gleich begeistert war auch Dr. Martin Gleitsmann, der Abteilungsleiter für Sozialpolitik und Gesundheit der Wirtschaftskammer Österreich und spätere Initiator der Plattform Gesundheitswirtschaft. Die Wirtschaftskammer hat die Idee, Gesundheit und Wirtschaft zusammenzudenken, von Anfang an geteilt. Ich freue mich sehr, dass Dr. Gleitsmann gleich ein Grußwort zu uns sprechen wird. Vor ihm wird der Vorstandsvorsitzende des Hauptverbandes der Österreichischen Sozialversicherungsträger, Dr. Alexander Biach, uns begrüßen. Auch dafür und für die jahrelange Begleitung durch den Hauptverband meinen ausdrücklichen Dank. Eröffnet wird der Reigen der Grußworte durch Mag. Richard Gauss. Er vertritt die leider verhinderte Gesundheitsstadträtin von Wien Sandra Frauenberger.

Meine Damen und Herren, „Hauptsache, die Kasse stimmt“, reicht in Zukunft nicht mehr. Das zeigt ganz deutlich die gerade jetzt wieder aufkeimende Auseinandersetzung zwischen Ökonomie und Medizin. Viele kaufmännisch ausgebildete Krankenhausmanager haben sich in der Vergangenheit fast ausschließlich mit den nichtmedizinischen Aufgaben der Kliniken befasst. Die unbestritten notwendige Professionalisierung der Administration und Technik hat große Teile der Arbeitskraft absorbiert. Das reicht aber nicht mehr aus. Jetzt ist die durchgehende Strukturierung der Behandlungsprozesse unabdingbar, um digitale Technologien nutzen zu können. Dazu ist es erforderlich, dass die Ärzte und Krankenpflegekräfte gemeinsam mit den kaufmännischen Managern an dieser herausfordernden Aufgabe arbeiten. Silodenken führt in die Bedeutungslosigkeit, und zwar schneller, als es viele Akteure immer noch für möglich halten. Die Krankenhausmanager können verlorengegangene Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, wenn sie sich aktiv an der Diskussion um die Ethik in der Gesundheitswirtschaft beteiligen. Gemeinsam Verantwortung für eine gute Medizin zu bezahlbaren Preisen zu übernehmen, ist eine geeignete Strategie, den Wandel erfolgreich zu gestalten. Das gilt in besonderer Weise für die pflegerischen Leistungen, die bei der Bewertung der Behandlungs- und Versorgungsqualität durch die Patienten immer bedeutsamer werden. Die notwendigen Veränderungen machen insbesondere auch wegen der bereits eingetretenen Belastung der beruflich Pflegenden den Übergang vom „schneller“ zum „anders“ arbeiten unerlässlich. Nur innovative Prozesse machen es künftig möglich, die weniger werdenden gut ausgebildeten Pflegekräfte auch tatsächlich bei der Betreuung der Patienten einzusetzen. Der Schlüssel liegt in einem wirksamen Workflowmanagement auf der Basis strukturierter Behandlungsprozesse. Pflege 4.0 steht deshalb ganz oben auf der Tagesordnung dieser Veranstaltung.

Ansonsten greifen wir auf unserem Jubiläumskongress alle Themen auf, die in der aktuellen Diskussion eine wichtige Rolle spielen. Die Agenda mischt Visionen mit ganz konkreten Herausforderungen des täglichen beruflichen Erlebens. Das ist aus meiner Sicht das Erfolgsrezept des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES.

Ich persönlich freue mich, dass auch in diesem Jahr der „HEALTH Research Award“ an hervorragende Absolventen der österreichischen Fachhochschulgänge des Fachbereichs Gesundheit vergeben wird. Schlaue Manager schauen sich die Talente unmittelbar im Anschluss an die große Eröffnungsdiskussion nachher gleich mal an. Bleiben sie einfach sitzen und schon haben sie „die Nase vorn“ bei der Auswahl ihrer künftigen Führungskräfte.

Spannende Foren, exzellente Referenten und intensive Gespräche erwarten sie auf dem diesjährigen ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS. Die vielen Kooperationspartner machen deutlich, dass die neuen Ideen große Chancen haben, nach dem Kongress auch in der Realität anzukommen und Wirksamkeit zu erlangen. Diese Kooperationspartner und unsere Sponsoren und Aussteller sind für das Gelingen der Veranstaltung unerlässlich. Deshalb gilt ihnen mein besonderer Dank.

Ich wünsche uns allen einen erkenntnisreichen Tag mit vielen inspirierenden Begegnungen.

Der 10. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist eröffnet.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


12. März 2018

 

„Putten in der Kanzlei“
Rechtsanwalt Dr. Georg Wittuhn zu Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“

Zur Entspannung puttet der aktuelle Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1 in der Kanzlei immer mal wieder ein. Der Rechtsanwalt Dr. Georg Wittuhn berichtet im Gespräch mit dem Moderator der Sendung, Professor Heinz Lohmann, über den Wandel in der Juristerei.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 15. März, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


12.03.2018

ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS feiert 10-jähriges Jubiläum

Gipfeltreffen der Branche startet am Mittwoch in Wien

Jetzt am Mittwoch, 14. März, startet um 10.00 Uhr der 10. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS. Mehr als 450 Teilnehmer werden zu dieser Jubiläumsveranstaltung erwartet, bei der alle aktuell relevanten Themen der Gesundheitsbranche auf der Agenda stehen. Mehr als 85 Referenten und Moderatoren beraten in 14 Foren die Herausforderungen der Zukunft. Eröffnet wird die Tagung mit einer Podiumsdiskussion unter der brisanten Überschrift: „Ethik ist kein Luxus: Gemeinsam für Patienten“.

„Last-Minute-Tickets zum 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS können im Internet oder direkt am Kongresscounter im Austria Trend Hotel Savoyen Wien, Rennweg 16, erworben werden“, sagt die Kongressleiterin Ines Kehrein von der agentur gesundheitswirtschaft in Wien.

Fragen zum ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS können mit der Spiele-App „medQZ“ unseres Medienpartners „vielgsundheit.at“ in der Sparte „Kongresse“ beantwortet werden – auch während der Veranstaltung. Dazu einfach die App aus dem Shop downloaden, anmelden und losspielen!

Die besten 10 Spieler erhalten am Ende des Kongresses das von Prof. Heinz Lohmann, RA Ines Kehrein und Dr. med. Konrad Rippmann herausgegebene Buch „Markenmedizin für informierte Patienten: Strukturierte Behandlungsabläufe auf digitalem Workflow“. Zusätzlich bekommen die zwei Spieler mit den meisten Punkten eine Freikarte zum 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September dieses Jahres in Hamburg. Bei Punktgleichheit entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das aktuelle Programm des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES finden Sie jederzeit im Internet unter www.oegwk.at. Hier ist auch die direkte Anmeldung zur Veranstaltung möglich.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


28.02.2018

„Marketing auf neuen Wegen“

Spiele-App „medQZ“ zum 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Krankenhausmarketing ist nicht neu, aber das Internet verändert das Geschäft jetzt noch einmal grundlegend“, sagt Professor Heinz Lohmann, Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES. Die Menschen könnten sich heute überall und immer problemlos über alles Mögliche informieren, auch über Gesundheitsfragen. Da seien die Spitäler gut beraten, sich online zu präsentieren und dabei alle Kanäle für ihre Botschaften zu nutzen. Ganz wichtig sei auch die interaktive Kommunikation. Prof. Lohmann wörtlich: „Die Gesundheitsanbieter können viel von den Erfahrungen anderer Akteure, beispielsweise aus der Spieleindustrie, profitieren.

„Guter Rat ist gefragt: Marketing auf neuen Wegen“ lautet der Titel des entsprechenden Forums auf dem 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 14. März in Wien. Unter der Leitung von Mag. Barbara Strunz referieren Zara Auferbauer, Geschäftsführerin vielgesundheit.at, Mag. Dr. Bernhard Kadlec, Kfm. Direktor Universitätsklinikum St. Pölten-Lilienfeld, Andreas Moser, CEO CAKE Kommunikations GmbH, Dr. Ariane Peine, Leitung Stabsstelle Marketing und Kommunikation Stephan Rotthaus, Geschäftsführer Rotthaus.com, und Mag. Andreas Vretscha, CEO Mediacom GmbH.

Fragen zum ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS können ab sofort mit der neuen Spiele-App „medQZ“ unseres Medienpartners „vielgsundheit.at“ in der Sparte „Kongresse“ beantwortet werden – auch während der Veranstaltung. Dazu einfach die App aus dem Shop downloaden, anmelden und losspielen!

Die besten zehn Spieler erhalten am Ende des Kongresses das von Prof. Heinz Lohmann, RA Ines Kehrein und Dr. med. Konrad Rippmann herausgegebene Buch „Markenmedizin für informierte Patienten: Strukturierte Behandlungsabläufe auf digitalem Workflow“. Zusätzlich bekommen die zwei Spieler mit den meisten Punkten eine Freikarte zum 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 19. und 20. September dieses Jahres in Hamburg. Bei Punktgleichheit entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das aktuelle Programm für den 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES finden Sie jederzeit im Internet unter www.oegwk.at. Hier ist auch die direkte Anmeldung zur Veranstaltung möglich.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


22.02.2018

Gipfeltreffen der Gesundheitsbranche feiert Jubiläum

„HEALTH Research Award“ wird auf dem 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS vergeben

„Wir feiern am 14. März in Wien Jubiläum“, freut sich Professor Heinz Lohmann, Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES. Schon zum 10. Mal findet das Gipfeltreffen der Zukunftsbranche Gesundheit in Wien statt. In diesem Jahr werden mehr als 450 Teilnehmer aus allen Bereichen der Branche erwartet. „Das überragende Interesse der Manager und Unternehmer an der Veranstaltung zeigt ganz deutlich, dass die Themen des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES genau ins Schwarze treffen“, stellt Prof. Lohmann fest. So sind alle Landeskrankenhausgesellschaften sowie die weit überwiegende Zahl der kirchlichen und privaten Spitalsunternehmen Kooperationspartner des Kongresses. Darüber hinaus gilt das auch für Verbände und Hochschulen und von Anfang an für die Wirtschaftskammer Österreich.

Schon zum sechsten Mal wird auf dem ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS der von österreichischen Fachhochschulgängen des Fachbereichs Gesundheit und der Plattform Gesundheitswirtschaft ausgeschriebene „HEALTH Research Award“ vergeben. Mit den Preisen werden die zukünftigen Akteure der Gesundheitswirtschaft ermutigt, sich von Anfang an aktiv in die notwendigen Debatten zum Wandel der Branche einzumischen und dabei ihr unternehmerisches Profil zu schärfen.

„Sichern sie sich jetzt umgehend ihr Ticket für den 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 14. März 2018 in Wien“, ergänzt die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, der agentur gesundheitswirtschaft, Ines Kehrein.

Das aktuelle Programm des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES finden Sie jederzeit im Internet unter www.oegwk.at. Hier ist auch die direkte Anmeldung zur Veranstaltung möglich.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


12. Februar  2018

 

„Vom Schein zum Sein“
Der Geschäftsführer von Hinz & Kunzt ist Gast im TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ bei Hamburg1

25 Jahre war er Werber. Heute ist Dr. Jens Ade Geschäftsführer des Hamburger Straßenmagazins Hinz & Kunzt und das schon seit 2005. Über seinen ungewöhnlichen Berufsweg berichtet er im Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann, dem Moderator der Sendung.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 15. Februar, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


13.02.2018

„Reformbegriff ist Missbrauchsopfer!“

10. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS schaut in die Zukunft der Branche

„Der Begriff ‚Reform‘ wird in der gesundheitspolitischen Diskussion inflationär und damit missbräuchlich benutzt“, konstatiert der Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES Professor Heinz Lohmann. Wenn jeder Eingriff in das System zur Reform aufgebläht werde, sei es kein Wunder, dass inzwischen eine tiefe Skepsis bei den Beteiligten vorherrsche. Deshalb gehe es bei der bevorstehenden Tagung der Manager und Unternehmer aus der Gesundheitswirtschaft um die Frage, ob angesichts der Herausforderungen in der Zukunft eher öffentliche Planung oder unternehmerische Steuerung weiterhelfe. Prof. Lohmann deutlich: „Rumreden bringt nichts! Jetzt geht es darum, reale Lösungen zu entwickeln und dann vor allem auch durchzusetzen.“

„Papiertiger Reform: Was hilft wirklich?“, lautet der Titel der entsprechenden Podiumsdiskussion auf dem 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 14. März in Wien.
Unter der Leitung des Gesundheitsökonomen Prof. Dr. Andreas Goldschmidt diskutieren Dr. Clemens Martin Auer, Sektionsleiter im Bundesministerium für Gesundheit, Dr. Arnold Gabriel, Vorstand des KABEG Management, DDr. Wolfgang Markl, Kaufmännischer Geschäftsführer des Krankenhauses Hall in Tirol, Prof. Dr. Herwig Ostermann, Geschäftsführer der Gesundheit Österreich GmbH, Dr. Thomas Schael, Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, und Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer Wien.

Das aktuelle Programm des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES finden Sie jederzeit im Internet unter www.oegwk.at. Hier ist auch die direkte Anmeldung zur Veranstaltung möglich.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


25. Januar  2018

„Politik kann Staat, Unternehmen können Betrieb“

10. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über die Weiterentwicklung öffentlicher Krankenanstalten

„Wenn Politiker in das operative Geschäft von Spitälern eingreifen, geht das meistens schief“, stellt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann fest. Die öffentlichen Eigentümer seien gut beraten, sich auf strategische Entscheidungen zu konzentrieren. Politik müsse die Rahmenbedingungen vorgeben, unternehmerische Manager den Betrieb tatkräftig gestalten. Voraussetzung für eine solche Arbeitsteilung sei eine klare Unternehmensstruktur mit einer eindeutigen Zuordnung von Verantwortlichkeiten. Leider sei das immer noch nicht überall der Fall. Prof. Lohmann dazu wörtlich: „Deshalb müssen wir jetzt dringend darüber reden!“

Beim 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 14. März in Wien steht die Weiterentwicklung der öffentlichen Krankenhäuser unter dem Motto „Politik kann Staat, Unternehmen können Betrieb“ auf der Tagesordnung. Unter der Leitung von Dr. med. Konrad Rippmann, LOHMANN konzept, diskutieren u. a.: Dr. Martin Gleitsmann, Wirtschaftskammer Österreich, Plattform Gesundheitswirtschaft, Nikolaus Koller, Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs, Mag. Karl Lehner, Gespag – OÖ Gesundheits- und Spitals AG, Dr. Axel Paeger, AMEOS Gruppe sowie Uwe Schmid, Behörde für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien Hansestadt Bremen.

Das aktuelle Programm des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES finden Sie jederzeit im Internet unter www.oegwk.at. Hier ist auch die Akkreditierung für Journalisten zur Veranstaltung möglich.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


15. Januar  2018

Moderne Spitäler brauchen moderne Finanzierung

Landesrat Christopher Drexler beim 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Hervorragende Medizin machen und deshalb mehr Patienten für ihre Angebote gewinnen, muss finanziell belohnt und nicht bestraft werden!“ fordert der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. „Leistung muss sich lohnen: Moderne Spitäler brauchen moderne Finanzierung“, sei deshalb auch ein zentrales Forum beim 10. ÖSTERREICHISCHEN  GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 14. März diesen Jahres in Wien.

 Ganz besonders erfreut zeigt sich Prof. Lohmann, dass es gelungen ist, den Landesrat Mag. Christopher Drexler aus der Steiermark als Teilnehmer an der Podiumsdiskussion zu gewinnen. Weitere Diskutanten sind der Gesundheitsexperte Mag. Peter McDonald, Mag. Jan Pazourek, Generaldirektor der Gebietskrankenkasse in Niederösterreich, Dr. Erich Sieber, President European Union of Private Hospitals, Dr. Michael Straub, Counsel bei DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH und der Direktor des Wiener Krankenanstaltenverbundes, Herwig Wetzlinger. Moderiert wird die Session von Horst Defren, Geschäftsführer der Kliniken Essen-Mitte.

 „Das gesamte vollständige Programm des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES kann jetzt jederzeit im Internet eingesehen werden“, betont die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, der agentur gesundheitswirtschaft in Wien, Ines Kehrein. Unter www.oegwk.at. sei auch die direkte Anmeldung zur Veranstaltung möglich.

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at


15. Januar  2018

 

Von Blumen zu Immobilien
Andreas Wankum ist im Januar Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“

Dass es in der Immobilienwirtschaft schwierige Projekte gibt, weiß Andreas Wankum nur zu gut. Darüber und über seine Mitwirkung an spektakulären öffentlichen Bauten in Hamburg spricht der Immobilienentwickler als aktueller Gast von Prof. Heinz Lohmann im TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1. Zudem geht es um sein gesellschaftliches Engagement und um die Bedeutung des Judentums in seinem Leben.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 18. Januar, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de

q  

Gesundheitswirtschaftskongress ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

kontakt