HOME

AKTUELLES

TÄTIGKEITSFELDER

TEAM

PRESSEPORTRAITS

PUBLIKATIONEN

MENSCH WIRTSCHAFT !

INITIATIVE
GESUNDHEITS-
WIRTSCHAFT

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

AKTUELLES

Künftige Rolle der Patienten: Souveräner Konsument oder Opfer des Systems?

Ein Streitgespräch zwischen den Gesundheitsunternehmern Dr. Christoph Lohfert und Prof. Heinz Lohmann unter der Leitung von Dr. Uwe K. Preusker

Zum Video

Warum schreiben so viele Krankenhäuser rote Zahlen?

Antworten auf diese Fragen gibt Prof. Heinz Lohmann in einem Interview auf hr iNFO


Eva Zweidorfs Zukunftsmarkt Gesundheit: Lokomotive des Wandels

e2 trifft den Gesundheitswirtschaftsexperten Prof. Heinz Lohmann


Download MP3 (13,8 MB)

09. März 2020

Paris in Hamburg
Die Wirtin des Bistros jolie ist aktueller Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“

Bettine Jung ist im März Gast von Prof. Lohmann beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1. Seit ihrer Zeit als Schülerin in Paris ist der Traum von einem französischen Bistro in ihr gereift. Jetzt nach vielen erfolgreichen Jahren in der Automobilwirtschaft hat sie ihn als Wirtin des Bistro jolie in Hamburg-Winterhude wahr gemacht.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit nun schon fast  15 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Ist es wirklich nur das Geld? Wie sind sie zu dem geworden, was sie heute sind? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 12. März, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


10. März 2020

 

12. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS
jetzt am 1. Juli in Wien

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits mitgeteilt, haben wir uns Ende letzter Woche entschließen müssen, den für morgen, Mittwoch, 11. März, geplanten 12. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Wien auf den 1. Juli dieses Jahres zu verschieben. Sie können sich sicher denken, dass uns diese Entscheidung äußerst schwer gefallen ist. Angesichts der dynamischen Entwicklungen rund um das Corona-Virus blieb uns allerdings letztlich keine andere Wahl. Unsere Sponsoren, Partner und nicht zuletzt viele Mitwirkende und Teilnehmer haben uns in den letzten Stunden in dieser Entscheidung sehr bestärkt. Deshalb arbeiten wir mit Hochdruck daran, das Programm mit den Referenten, Diskutanten und Moderatoren auf den neuen Termin zu übertragen. Die bereits gebuchten Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie am 1. Juli 2020 im Austria Trend Hotel Savoyen zum 12. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Wien begrüßen zu könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Heinz Lohmann, Kongresspräsident
Ihre Ines Kehrein, Kongressleiterin

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung unter: www.oegwk.at

 

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.)
Tel. mobil: +43 (0)676 / 712 3 30 (nur für Anrufer aus Österreich)
Tel. Festnetz: +49 (0)40 28 80 72 190
info@oegwk.at

20. Februar 2020

 

Bereitschaft zum Umdenken

12. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über geplante Prozesse

„Technik und Humanität sind keine Gegensätze“, betont der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. Die Nutzung moderner Technologien ermögliche im Gegenteil den Expertinnen und Experten in der Medizin da zu sein, wo sie hingehörten, nämlich beim Patienten. Wer mit seiner Nase im Dokumentationsbogen stecke, sein Ohr am Telefon habe, um „mal eben schnell“ die einzelne Behandlung zu organisieren oder mit der Blutprobe über das Spitalsgelände haste, sei jedenfalls am falschen Ort. Eine Studie habe jüngst ergeben, dass Ärzte täglich bis zu 4 Stunden und Krankenpflegekräfte bis zu 3 Stunden allein mit solchen völlig berufsfremden Tätigkeiten verbrächten. Deshalb wäre es fahrlässig, weiterhin auf den Einsatz der in anderen Branchen längst erprobten Methoden und Technologien der Prozessoptimierung zu verzichten. Ganz abgesehen davon, dass heute tagtäglich in Krankenhäusern und anderen Gesundheitsbetrieben die Arbeitskraft der immer rarer werdenden ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter „verplempert“ werde, sei das „übliche Improvisationstheater“ auch noch höchst ineffektiv. Die Verbesserung der Arbeitsprozesse erfordere von allen Beteiligten die Bereitschaft zum Umdenken. Das gelte für die Manager genauso wie für Ärzte, Krankenpflegekräfte und alle anderen Akteure. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Die Duldung von Unwirtschaftlichkeit ist unethisch.“

Der 12. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 11. März in Wien thematisiert unter dem Motto „Vom Improvisationstheater zur strukturierten Medizin“ die Realisierung geplanter Behandlungsprozesse. Es diskutieren die Leiterin der Stabsstelle Qualitäts- und Risikomanagement & Medizincontrolling des Orthopädischen Spitals Speising, Mag. Elvira Fröschl-Engl, der Geschäftsführende Gesellschafter von MP2 IT-Solutions, Manfred Pascher, der Senior Account Manager von SHAM, Dirk Bednarek, der Vertriebsleiter DACH des Surgical Process Institute, Caius H. Unterberg, der Projektmanager des NursIT Institute, Stephan Hohndorf-Meurs, sowie der Ärztliche Direktor der Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder Österreich, Univ. Prof. Ing. Dr. Gerhard Stark. Die Moderation übernimmt Dr. Konrad Rippmann.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung unter: www.oegwk.at

 

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.)
Tel. mobil: +43 (0)676 / 712 3 30 (nur für Anrufer aus Österreich)
Tel. Festnetz: +49 (0)40 28 80 72 190
info@oegwk.at

10. Februar 2020

„Kunst-Unternehmer“
Der Chef der Fabrik der Künste ist Gast beim TV-Talk Mensch Wirtschaft!

Horst Werner, der Chef der Fabrik der Künste in Hamburg-Hamm, berichtet im Gespräch mit Professor Heinz Lohmann beim aktuellen TV-Talk Mensch Wirtschaft! auf Hamburg1 über seine Jugend am Ende des 2. Weltkrieges und während der Wiederaufbaujahre in Berlin. Insbesondere seine unternehmerischen Aktivitäten werden beleuchtet und der Moment, wo er im Anschluss an ein erfolgreiches Berufsleben seinen Traum von einer Fabrik der Künste hier in Hamburg realisieren konnte.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit nun schon fast  15 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Ist es wirklich nur das Geld? Wie sind sie zu dem geworden, was sie heute sind? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 13. Februar, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


13. Januar 2020

„Medien mit Leidenschaft“
Dr. Peter Müller zu Gast beim TV-Talk Mensch Wirtschaft! auf Hamburg1

Vor 35 Jahren sah die Medienwelt noch völlig anders aus, als Dr. Peter Müller während des Studiums erste Erfahrungen beim Hörfunk sammelte. Darüber und über seine heutige Arbeit als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gesundheit spricht der Studiogast mit dem Moderator des TV-Talks Mensch Wirtschaft!, Professor Heinz Lohmann, in der aktuellen Ausgabe der Sendung.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit nun schon fast  15 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Ist es wirklich nur das Geld? Wie sind sie zu dem geworden, was sie heute sind? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 16. Januar, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

 


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
KOMMUNIKATIONSSERVICE Wirtschaft und Kultur
Dietmar Reese
Tel.: +49 (0) 40 / 27 14 14 66,   Mobil: +49 (0) 178 / 822 40 78
E-Mail: office@kswk.de


09. Januar  2020

„Abwarten ist keine Option!“
Patienten haben bei der Digitalisierung die Nase vorn, Ärzte sind eher skeptisch

„Wenn die Ärzteschaft sich nicht bald einen gewaltigen Ruck gibt, werden ihr die Patienten weglaufen“, davon ist der Gesundheitsunternehmer und Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann, zutiefst überzeugt. Umfragen belegten den Wunsch von 59 Prozent der Patientinnen und Patienten, aber nur 21 Prozent der Ärztinnen und Ärzte nach einer Online-Terminvereinbarung und von immerhin 26 Prozent der Patientinnen und Patienten nach einer Online-Sprechstunde. Nur 14 Prozent der Ärztinnen und Ärzte hegten diesen Wunsch. Hingegen überwiege bei der Ärzteschaft nach wie vor aber die Skepsis gegenüber dem Einfluss der Digitalisierung. Lohmann wörtlich: „Wenn 2/3  der Ärztinnen und Ärzte keinen Einfluss oder gar eine Verschlechterung durch den Einsatz digitaler Angebote bei der Diagnosequalität und bei Therapieerfolgen erwarten, muss das sehr bedenklich stimmen!“ Sogar mehr als 3/4 der Ärzteschaft sähen keinen oder einen negativen Einfluss durch die Digitalisierung bei der Arzt-Patienten-Beziehung. Das könne angesichts der konträren Patienten­hoffnungen nur schiefgehen. Die Internetriesen arbeiteten intensiv an Angeboten, die die offenkundige Lücke zwischen den Erwartungen der Ärzte und der Patienten bezogen auf die Digitalisierung ausfüllen können. Prof. Lohmann deutlich: „Wenn die Ärzteschaft weiter im Geschäft bleiben will, muss sie umdenken, abwarten ist keine Option!“

Der 16. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 22. und 23. September 2020 in Hamburg wird ganz im Zeichen der Chancen, die die Digitalisierung der Branche bietet, stehen. Er wird alle wichtigen Aspekte dieses dramatischen Umbruchs behandeln. Dabei werden die mehr und mehr an Einfluss gewinnenden umfassenden Systempartnerschaften zwischen den verschiedenen Akteuren der Zukunftsbranche Gesundheit breiten Raum einnehmen. Die Agenda wird aber auch bestimmt sein von den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigten in den Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Begleitet werden die Veränderungs­prozesse durch eine intensive Debatte über die ethischen Aspekte. Ganz zentral wird es um die stärkere Berücksichtigung der Interessen der Patienten gehen.

Aktuelle Informationen zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

 

Für Rückfragen:
Ines Kehrein (V.i.S.d.P.), Geschäftsführerin, WISO HANSE management GmbH,
Stormsweg 3, 22085 Hamburg,
Tel.: 040/28 80 72 199, E-Mail: ines.kehrein@gesundheitswirtschaftskongress.de

 

   

Gesundheitswirtschaftskongress ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

kontakt